Hütten-Touren für Mountainbiker, Genussradler und E-Biker in Pfronten im Allgäu

von Sarah (Kommentare: 0)

900 Höhenmeter auf gut sechs Kilometern Bergstrecke: Das ist nichts für schwache Wadel! Aber Pfronten im wunderschönen Allgäu ist bei Radfahrern bestens bekannt: Ob Mountainbiker, E-Fahrradfahrer oder Genussradler, alle kommen hier bei den verschiedensten Touren auf ihre Kosten. Darüber hinaus laden in den Pfrontener Bergen und Tälern zahlreiche Hütten zur Einkehr ein. Entlang der ganzjährig markierten Strecke des MTB-Marathons liegen auf der 51 km langen Strecke gleich acht Hütten. Auch beim diesjährigen 13. Pfrontener Mountainbike-Marathon werden wieder viele Teilnehmer erwartet. Zum ersten Mal gibt es ein separates Rennen für E-Mountainbiker. Für Genussradler, die lieber im hügeligen Voralpenland unterwegs sind, gibt es ebenfalls Neuigkeiten: Die Ende 2015 vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zertifizierte Radreiseregion „Schlosspark im Allgäu“ glänzt mit insgesamt 13 neuen Themenrouten und dem neuen 5-Sterne-Fernradweg „Schlossparkradrunde Allgäu“.

MTB-Marathon mit neuem Starterfeld für E-Mountainbikes

Mit der ganzjährig markierten original MTB-Marathon-Runde bietet Pfronten eine echte Challenge: 53 Kilometer und insgesamt 1.900 Höhenmeter gilt es auf der anspruchsvollen Strecke zu bewältigen. Bei den Wettkämpfen finden aber auch die Kurzstrecke mit 26 Kilometern und 940 Höhenmetern, sowie eine Extremstrecke mit 76 Kilometern und 2600 Höhenmetern ihre Anhänger. Alle Routen führen an Hütten und Panoramaspots vorbei und bieten zwischen rasanten Abfahrten und knackigen Anstiegen jede Menge Abwechslung. (Anmeldung für das MTB-Rennen am 18. Juni hier: www.sec-sportevents.com/mtb/mtb-marathon-pfronten/index.html)


Nach dem langen schweißtreibenden Anstieg auf den Breitenberg entschädigt ein einmaliges Panorama für die Strapazen. Außerhalb der Wettkampfzeiten gibt es in der Hochalphütte oder dem Berghaus Allgäu eine verdiente Stärkung. Also: Zuerst etwas Leckeres essen, das Panorama genießen und dann zur Abfahrt ins Tal!
Ganz neu ist die separate Wettkampfstrecke für E-Mountainbiker: Hier messen sich erstmalig auch E-Biker bei einem der beliebtesten Radevents miteinander – und zwar auch auf hohem sportlichen Niveau. Die eigens markierte Route mit 35 Kilometern Länge und 1200 Höhenmetern feiert beim MTB-Marathon im Juni 2016 Premiere. Informationen gibt es hier.


Viele Informationen und Routen finden Sie auf unserem virtuellen Tourenportal (Link)

Neuer Fernradweg „Schlossparkrunde im Allgäu“

Auf insgesamt 219 Kilometern führt der vom ADFC mit 5 Sternen ausgezeichnete Radfernweg durch den gesamten Allgäuer Schlosspark (http://www.schlosspark.de ). Der Schlosspark ist einer von neun Erlebnisräumen, in die sich das Allgäu unterteilt. Deckungsgleich mit dem Landkreis Ostallgäu erstreckt sich der Schlosspark von den Königsschlössern im Süden und dem berühmten Märchenschloss König Ludwigs II., bis zur mittelalterlichen Stadt Kaufbeuren und Buchloe im Norden. Pfronten bietet sich als Start- und Endpunkt der aussichtsreichen Radtour zu den Highlights der Region an - von den imposanten Königsschlössern bis hin zur Wallfahrtskirche in der Wies, einem UNESCO-Welterbe. Spektakuläre Alpenpanoramen und charakteristische Dörfer kennzeichnen den neuen Fernradweg. Neben den touristischen Highlights entlang des Wegs gibt es auch im Verborgenen viel zu entdecken: In Pfronten waren es Denker, Tüftler und Künstler, die schon vor Jahrhunderten den malerischen Ort als Inspirationsquelle nutzten. Im eigens für den Schlosspark geschaffenen Ortsgeschichten-Büchlein werden diese Anekdoten in liebevoll fotografierten Bildern erzählt. Dieser „Schlosspark voller Geschichten“ kann auf jedem Abschnitt der 219 km langen Runde entdeckt werden. Informationen über den Routenverlauf und die Höhenmeter des neuen Fernradwegs.

Neue Regionalrouten in Pfronten und der RadReiseRegion Schlosspark

Der Landkreis Ostallgäu ist seit Ende 2015 eine vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zertifizierte RadReiseRegion. Neben der „Schlossparkradrunde im Allgäu“ erzählen 13 abwechslungsreiche Regionalrouten auf 25 bis 65 Kilometern eine ganz eigene Geschichte. In Pfronten beginnt die 42 Kilometer lange „Burgen- und Schlösserrunde“, die an einer Vielzahl an königlichen Bauten vorbeiführt. Von Falkenstein, der höchstgelegenen Burgruine Deutschlands, vorbei an einer ehemaligen Wehranlage, der Burgruine Vilseg führt der durchgängig beschilderte Radweg zu den berühmten Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau und zuletzt zur ältesten Ruine des Allgäus in Hopfen am See. Informationen über den Routenverlauf und Höhenmeter hier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld