Allgäuer Spurenleger

von Julian (Kommentare: 0)

Perfekte Langlaufloipen in Pfronten

Die Sonne strahlt am Himmel, die verschneite Winterlandschaft ist ein Vergnügen für Augen, Herz und Seele. Und die Pisten und Loipen? Bei perfektem Winterwetter in Pfronten im Allgäu bestens präpariert! Das ist stundenlange Arbeit, vor allem dann, wenn es Neuschnee gegeben hat. Doch wer ist da eigentlich für alle Wintersportbegeisterten unterwegs, damit diese morgens in eine frische Loipe einsteigen können?


Der Spurenleger Mathias Scholz

Diesen Mann bekommen die wenigsten je zu sehen. Denn wenn er kommt, sind die meisten schon aus der Loipe gestiegen. Das ist der 'Spurenleger' von Pfronten - Mathias Scholz.


Das Loipenspurgerät vor dem Breitenberg

Und das ist sein mobiler Arbeitsplatz beim Skizentrum Pfronten: Ein Pistenbully mit 170 PS, einem Zwölf-Wege-Räumschild vorne, hinten Fräse und zweifaches Loipenspurgerät. So kann er in den Schnee Spuren für klassische Langläufer und Skater legen.


Loipen Spuren am frühen Morgen

Seit 19 Jahren arbeitet er als Loipenfahrer für die Gemeinde Pfronten. Seine Erfahrung ist viel wert. Mathias Scholz weiß z.B. genau, wann er besser nicht mehr mit dem Pistenbully über die Loipe fährt, um die Spur nicht kaputt zu machen.


Der Glücksbringer

Manchmal ist das Loipenspuren auch ein bisschen Glückssache. Eine Falkenfeder hilft ihm dabei, die richtige Entscheidung zu treffen. Die hat er mal auf der Loipe unterhalb der Burgruine Falkenstein gefunden und seitdem fährt sie als Glücksbringer im Pistenbully mit.

Meist spurt er abends ab 18 Uhr, bei Neuschnee auch in der Früh um 5 Uhr, bevor die ersten Winterbegeisterten kommen. 40 Kilometer kommen da zusammen. Wenn es durchschneit, sind es viele Kilometer mehr.


Der Gipfel des Säulings im Sonnenlicht

Schnee stäubt vor den Lichtern des Pistenbullys auf, im Hintergrund beleuchtet die Abendsonne den Säuling Richtung Füssen. Stimmungen, die auch Mathias Scholz mag. Eigentlich sei er ein Herbsttyp, erzählt der Spurenleger über sich selbst. "Aber der Schnee gibt schon was her, das muss ich zugeben. Ich fahr auch gern Ski und bin total mit der Natur verbunden. Wenn ich aus der Haustür rausgehe, dann kann ich sofort loslegen. Das ist in Pfronten wirklich super."

Der nächste Morgen: Gigantisch! Eine traumhafte Aussicht auf die Allgäuer und Ammergauer Alpen. Perfekt, um die vielen frischen Loipenkilometer rund um Pfronten zu testen. Mathias Scholz hat bestimmt gute Arbeit geleistet.

Im Haus des Gastes gibt es übrigens eine Übersichtskarte über die Langlauf- und Skatingloipen, sowie über die Zugangspunkte. Auch eine beleuchtete Nachtloipe gibt es in Pfronten. Ein Online Tourenportal informiert über den genauen Verlauf der Loipen und der tagesaktuelle Wintersportbericht gibt Auskunft über den momentanen Zustand.

Bevor's in die Loipe geht, erstmal die Sonne genießen. Anderswo beneiden uns die Leute um genau dieses Wetter, das uns im Winter oft vergönnt ist. Also nicht mehr lange warten - das Allgäu ruft!

Text & Fotografie: Ingrid Rösner

Text & Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld